Wolfauslassen

 

 

Es ist unbeschreiblich, was sich am Tag vor Martini abspielt.

 

zwei.jpg (10064 Byte)
 
wof.jpg (7749 Byte)
wolf1.jpg (11962 Byte) Jedes Jahr am Abend (ab 18:30 Uhr) des 10. November wird der Orstkern von Rinchnach Mittelpunkt für dieses unglaubliche Spektakel.
Über 500 Wolfauslasser mit großen Kuhglocken und langen Goaßln sind am Abend vor Martini in Aktion.
Die Rinchnacher Hofmark, die beiden Säle und die Gasthäuser sind in dieser Nacht fest in der Hand der Hirten mit Ihren "Wölfen". 
Rinchnach ist seit Jahrzehnten die Hochburg dieses urigen, alten Hirtenbrauches.
 
wo.jpg (11087 Byte) Schon am Abend vorher (am 09.11.) sind die "Wölfe" in Ihren Dörfern unterwegs, und läuten von Haus zu Haus, um den "Hüterlohn" einzufordern. Der Hirte gibt nicht nur den Takt für das Geläut an, sondern sagt vor jedem Haus seinen "Hirtaspruch" auf.

Einzigartig - mit Gänsehautgarantie!
Wer noch nicht dabei war, wenn hunderte von kleinen und z.T. überdimensionalen "Kuhglocken" im Takt des Hirten dröhnen und dazu die langen Hanfgoaßeln schnalzen, der sollte sich den 10. November ab 18.30 Uhr in den Kalender schreiben. 
Das Wolfauslassen im ehemaligen Klosterort muß man nämlich selbst erlebt haben - denn richtig beschreiben kann man es nicht!

 

 

Zurück Home Nach oben Weiter